Gesellschaftliches Engagement
und Compliance

Implenia SchwedenImplenia bietet Hand

In Schweden gibt Implenia Studenten, Flüchtlingen und Arbeitslosen die Chance, den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu schaffen und gewinnt talentierte Mitarbeitende.

Implenia ist das erste Unternehmen der schwedischen Baubranche, das zum Zweck der Stellenvermittlung eine Partnerschaft mit der Stadt Stockholm einging. Im März 2017 unterzeichnete das Unternehmen die entsprechende Vereinbarung. Der Vertrag sieht vor, dass die Stadt Implenia während mindestens dreier Jahre hilft, Personal zu rekrutieren.

Jedes Jahr sollen etwa sechs Personen vermittelt werden. Da es sich ihnen zumeist um Studenten, Flüchtlinge und Arbeitslose handelt, denen der Sprung ins Berufsleben bisher verwehrt blieb, leistet Implenia einen Beitrag zur Integration von Benachteiligen – getreu dem Ziel der Stadt eines «Stockholms für alle».

Im Rahmen der Partnerschaft kam es bislang zu vier Anstellungen. Neu zu Implenia stiess zum Beispiel der 21-jährige Ilyaas Sheikh, der zuvor keine Stelle fand. Nun arbeitet er als Tunnelarbeiter im Projekt Johannelund und sammelt wertvolle Berufserfahrung in seinem allerersten Job.

«Ich bin überglücklich, diese Möglichkeit bekommen zu haben», freut sich Ilyaas Sheikh. Erik Ståhl, sein Schichtpartner, arbeitete bereits einige Jahre bei Implenia, als Sheikh anfing. «Es funktioniert sehr gut mit Ilyaas und er wurde schnell einer von uns», sagt Ståhl anerkennend.

«Für uns ist die Partnerschaft mit der Stadt sehr wertvoll», meint Fredrik Björckebaum, CEO von Implenia Schweden. «Denn diese verfügt über grosse Ressourcen bei der Talentvermittlung und Ausbildung.» Die Zusammenarbeit hilft also allen Beteiligten: Das Unternehmen gewinnt vielversprechende Mitarbeitende und bietet Menschen, die bislang keine Chance hatten, einen Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Haben Sie Fragen an unsere Experten?